Homöopathie aus Überzeugung

Homöopathie bedeutet im wesentlichen genau und richtig zu beobachten, wie Heilung natürlich passiert. Das ist der Ansatz, den Hahnemann nicht er- sondern gefunden hat. Er steht damit in der Tradition von Aristoteles und Paracelsus. Es ist Naturbeobachtung, um dann das erkannte Naturgesetz anzuwenden. Eine Analogie verdeutlicht diesen Vorgang: wer genau zielt, genau den passenden Pfeil zum Ziel verwendet und ins Schwarze trifft, wird belohnt, mit dem nächsten Schritt, auf dem Weg zur Heilung.

In den fast 18 Jahren meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin und Homöopathin habe ich mit tausenden Fällen zu tun gehabt. Noch immer empfinde ich große Freude, wenn ich einen Menschen wieder in die Gesundheit, sein körperliches und seelisches Gleichgewicht führen kann. Nicht ich heile – die Natur heilt. Ich bin lediglich die Beobachterin und begleitende Therapeutin, die den Patienten mit viel Erfahrung behutsam zum Ziel führen möchte.

Es ist immer wieder erstaunlich, was mit einer homöopathische Behandlung erreicht werden kann – in relativ kurzer Zeit und ohne Nebenwirkungen.

Zu meiner Person:

  • 1994/95 Ausbildung in klassischer Homöopathie in Gauting
  • September 1995 Praxiseröffnung in Tübingen
  • 1997 zertifiziertes Mitglied des Forums für klassische Homöopathie
  • Mitglied des VKHD
  • Ständige Weiterbildung in der Methode nach Boger und Bönninghausen, Seminare bei Henny Heudens Mast, Paul Herscue u.v.a.
  • Die Erfahrung, die ich durch die Erziehung meiner fünf Kinder gewonnen habe,  setze ich  in meiner Praxis schwerpunktmäßig bei Kindern und Jugendlichen ein.
  • Ich gebe regelmäßig Kurse:  „Homöopathische Hausapotheke“  für Laien und Supervision für Therapeuten.
  • Als Lehrerin für Transzendentale Meditation biete ich Einführungskurse in diese mühelose und zugleich effektive Meditationsform an.